Into the Wild - Tag 4

von Gloggvarden nach Bortelid (Basislager)

Wetter: Den ganzen Tag sonnig und warm, mit der Dunkelheit ist der Regen gekommen

Stimmung: smileysmiley

Heute sind wir nach drei Tagen wandern wieder im Basislager angekommen. Der Morgen war sehr entspannt. Wir sind ungefähr um halb 12 losgewandert. Am Anfang durften wir in kleinen Gruppen von mindestens drei Personen zu einer Hütte gehen. Dort haben wir uns getroffen und Trockenfrüchte und Studentenfutter gegessen. Auf der einen Seite der Hütte gab es eine Terrasse, die in der vollen Sonne war. Auf der haben sich viele "gesonnt".

Dann sind wir weiter über einen sehr matschigen Weg gegangen. Zum Schluss mussten wir eine Skipiste herunter wandern, die sehr steil war. Im Basislager haben wir unsere Zelte aufgebaut und uns entspannt, weil wir schon sehr früh da waren, da der Weg nicht so lang war. Zum Abend gab es Kartoffelpüree aus der Tüte mit sehr großen Würsten, von denen jeder eine bekommen hat. Das Püree hat nach fast nichts geschmeckt. Danach haben wir am Feuer gesessen und Tee getrunken. Später haben wir eine Art Tauziehen auf Steinen gespielt, wobei man verloren hat, wenn man runtergefallen ist oder das Seil losgelassen hat. Arne und Philip haben Wetten abgeschlossen, wer gewinnt. Arne hat dabei seine Mr.Toms und Cornys für die nächsten Tage verloren.

Als es schon dunkel wurde, wurden uns die Karten für das Mörderspiel ausgeteilt. Beim Mörderspiel muss man die Person, die auf seinem Zettel draufsteht, umbringe, indem man ihr einen Gegenstand gibt und die Person ihn annimmt.

Wir haben auch den Plan für die nächste Wanderung besprochen. Nach einem Ruhetag morgen machen wir eine 5-Tage-Tour zum großen Paradies. Ich hoffe, wir schaffen es, denn in den letzten beiden Jahren haben die Gruppen das Paradies nicht erreicht. Weil morgen schlechtes Wetter sein soll, haben wir angefangen Gräben um die Zelte herum auszuheben, damit das Wasser nicht in die Zelte kommt. Ich hoffe, dass alle Zelte halten!

Viele Grüße aus Bortelid

Femke