Liebe Grüße von Paul

Guten Morgen Wölfe,

 
ich bin immer noch in Österreich und habe meine letzte Woche hier begonnen. Es ist immer noch wunderschön hier und ich fühle mich pudelwohl.
Bisher hatten wir insgesamt nur 3 Tage an denen es geregnet hat, während die restlichen Tage immer sonnig und warm waren.
Ich habe in meiner zweiten Woche viel erlebt. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag letzter Woche haben ich und alle anderen Männer des Hofes an einem neuen Dach für den Schuppen gebaut. Im Schuppen befinden sich zwei Werkstätten, zwei Kreissägen, ein Brennholzlager und ein Lager mit alten Brettern, die man irgendwann nochmal verwenden kann. Das Dach hatte eine Größe von 315 Quadratmetern und musste grunderneuert werden. 
 
 
 
Am Samstag habe ich auf dem Hof mal hier mal dort mitgeholfen, da am nächsten eine Messe stattfand. Bei dieser Messe kommen etwa hundert Bauern aus der Gegend, um in der kleinen Kappelle auf dem Hof den heiligen Ägidius zu würdigen. Außerdem wird für eine gute Ernte und Jagd gebetet. Während der Arbeit entdeckte ich einen Regenwurm, der der größte war, den ich jemals gesehen habe.
 
 
Am Sonntag fand dann die Messe statt und ich verteilte frisch gebackenes Brot und Wein.
Am Montag habe ich mit Michael, meinem Onkel, den Schuppen aufgeräumt, über den wir bereits das Dach gebaut hatten. Dort unten war es so unordentlich, dass wir den ganzen Tag gearbeitet haben, aber mit einem exzellenten Ergebnis.
Den gesamten Dienstag und Mittwoch verbrachten Michael und ich damit, einen Container fürs Lackieren vorzubereiten, und ihn anschließend dann auch zu lackieren. Den Container haben wir am Donnerstag dann mit Kartons, Kisten und vielem mehr befüllt.
 

 

 
Ich bin jetzt schon sehr traurig, dass es am nächsten Donnerstag für mich wieder nach Hause geht, freue mich trotzdem aber schon, meine Familie wieder zu sehen.
 
Bis zum nächsten Bericht, Paul