20.9.

"Der heutige Tag begann schon um 6 Uhr 20, weil wir in einem Klassenraum geschlafen hatten. Dafür ging es sehr früh los. 
Schon nach der ersten halben Stunde der Fahrt, hatten wir bereits den ersten Platten. Danach ging es ganz gemütlich im Nieselregen weiter. Als wir hinter Rendsburg waren, und nach einer weiteren Panne, haben wir bei einer Tankstelle in Hohenwestedt Pause gemacht. Danach kam ein Horror -Weg, der ungefähr 2km lang nur aus Schlamm und Pfützen bestand. Kurz danach ereilte uns der nächste Platten. 
In Hitzhusen gab es dann einen kleinen Crash, zum Glück hat sich keiner verletzt.
Nach diesem anstrengenden Tag dürfen wir in dem Vereinshaus neben der Wiese, auf der wir am ersten Tag gezeltet hatten, übernachten. Das hat uns die freundliche Bürgermeisterin von Hitzhusen wieder organisiert."