DIE HEILANSTALT

Plakat_Heilanstalt.jpg

DIENSTAG 27. MÄRZ

ÖFFENTLICHES REFLEXIEREN in 3 DURCHGÄNGEN

Panel 1: Die totale Erinnerung. Filmpremiere

Panel 2: Eintauchen - Aufauchen. Laborräume

Panel 3: Kon-Texte. Buchvorstellung

Panel 4: Gruppiertes Sitzen. Reflexionskreise, Diskussion.

Startzeiten: 18.00 Uhr, 18.45 Uhr, 19.30 Uhr. Dauer: rund 100 Minuten.

Um einen fruchtbaren Austausch zu gewährleisten, ist die Anzahl der Teilnehmer*innen pro Durchgang begrenzt. Bitte buchen Sie vorab einen festen Starttermin.

DIE HEILANSTALT war eine immersive Performance-Installation an der Stadtteilschule Winterhude - Winterhuder Reformschule im Rahmen des Programms Kulturagenten für kreative Schulen Hamburg.

Drei Wochen lang hat das kulturelle Oberstufenprofil das gesamte Oberstufenhaus auf 3 Etagen vollständig umgebaut. Rund 100 Schüler*innen verbrachten dann 3 Tage lang bis zu 7 Stunden in ihren Rollen, und rund 600 Besucher*innen hielten sich bis zu dreieinhalb Stunden in einer komplett fiktionalen Welt auf. Vorbereitungen und Planungen für dieses Projekt dauerten eineinhalb Jahre. Und nur 2 Tage, nachdem der letzte Besucher die Heilanstalt durch ein Kellerloch verlassen hat, war alles wieder zurückgebaut, und der Schulalltag hat alle wieder eingeholt.

Alles wieder normal? Was ist von diesem enormen Projekt geblieben? Was bedeutete diese radikale Erfahrung für jeden einzelnen? Für die Schule?
Welche Spuren hat ein Besuch der Heilanstalt bei den Zuschauer*innen hinterlassen?

Diesen Fragen wollen wir nachgehen: In der HEILANSTALT KONFERENZ treffen sich jetzt noch einmal alle Beteligten genau 6 Monate danach, um über ihre Erfahrungen und Eindrücke mit Besucher*innen und Interessierten zu verhandeln.