Tag 2: Vom Dschungel zum Garten

DSC08741.jpg

DSC08678.JPG

Steine für die Burg

Der Tag begann bereits im Morgengrauen: Die tapferen Ritter standen vor den Kriegsherren pünklichst bereit auf dem Schlachtfeld. Diese besorgten nämlich schon viele wichtige Elemente, die das wohl der Gruppe sichern sollten. So wurden z.B. unsere Kochmöglichkeiten weiterentwickelt. Der beginnende Regen setzte uns kaum zu und versiegte zu unserem Frohlocken auch nach kurzer Zeit.

Alsbald kam wie versprochen auch unser treuer Verbündeter Arps - im Schlepptau mit einem dieser magischen, sich von alleine bewegenden Kutschen. Darin befindlich: 50 große Steine schwer wie die der Pyramiden unserer Vorfahren. Wir, die uns vom Regen niemals beirren lassen, waren sogleich voller Tatendrang und kurze Zeit später schon drauf und dran unsere Träume von einer Kräuterspirale, sowie die eines Hochbeetes wahr werden zu lassen.

Ebenfalls wurde der Bau der komplizierten Möbel und der Kampf gegen unerwünschtes Grünzeug fortgesetzt, und zwar mit Erfolg! Noch vor der täglichen Mahlzeit zeigte der Garten einen erheblichen Fortschritt. Zu dem Unglück unserer Truppe kehrte die Armee der Regentropfen wieder, diesmal mit Verstärkung. Trotz der erschwerten Umstände brachten unsere stets vorbereiten Köche eine kleine Meisterleistung zu Stande: originale Penne de la Italia, dazu ebenfalls die beste italienische Pesto, die unsere Ausgesandten auftreiben konnten!

Nach diesem äußerst gelungenen Festmahl wurde dank der dazugewonnenen Motivation eine großartige Tafel fertiggestellt und kurz darauf stand auch eine wundervolle Bank, gefertigt aus den besten Paletten des Königreiches.

Am Ende das Tages zeigte die Sonne den Garten in seiner vollen Pracht und ließ ihren wohlgesonnenen Blick über unsere Kunstwerke wandern.

I-nTIkvY2QDyqHvZcw1F_0.jpg  l-LoY3U2G_8IRa-Q_ucv_0.jpg  w2A9hrCLIGT2j8oV_dH5_2.jpg  f9giN-Xbd1zFL4WFqrX1.jpg  aGwZ6FyOzmJU8N3usCgV.jpg