Endlich aufs Wasser und Segeln

Tag 5

Wetter: Sonne und Wolken bis 23 Grad. Frischer Wind aus West mit zum Teil starken Böen.

Stimmungsbarometer: individuell unterschiedlich. Positive Stimmung überwiegt.

Held des Tages: Bakari rettet die Mädchen auf dem Segelboot.

Lieblingswort des Tages: „chill“ (ca.10000x)

Um 9:00 Uhr hat unser Segelkurs angefangen. Da wir alle mal wieder viel zu spät aufgestanden waren, mussten wir uns voll beeilen. Auf dem Weg hatte ein Mädchen zu allem Überfluss einen Plattensurprise. Irgendwie haben wir es dann doch alle bis zur Segelschule geschafft.

Der Segelkurs hat den meisten sehr viel Spaß gemacht. Wir haben gelernt wie man richtige Seemannsknoten macht und wir durften nach der Mittagspause sogar schon ohne Lehrer Segelboot fahren. Allerdings muss man zugeben, dass manche Mädels damit noch ziemlich überfordert waren.
Bakari spielte den Gentleman und segelte das Segelboot von den Mädchen an Land. Er ist also der Held des Tages! 
Insgesamt hat die Gruppe sich wacker geschlagen und sieht zuversichtlich auf unseren zweiten Segeltag! Übrigens bei traumhaften Wetter!
Nach dem Segelkurs sind wir einkaufen gegangen und sind zu unserem Zeltplatz gefahren 
(Am Abend haben Bakari,Titus,Caine und Johann Pizza,Currywurst und Pommes und Schnitzel im Restaurant gegessen.) 
Den Abend haben wir am See ruhig ausklingen lassen und den kaputten Reifen von Nedja als Gemeinschaftsleistung repariert.
Die Gruppenstimmung ist sehr gut. Manch einer hat zwar mit Heimweh zu kämpfen, wird aber von der Gruppe sehr gut aufgefangen und wieder aufgebaut.

(Text von Bakari)