Tag 12 - Fester Boden unter den Füßen

Es war der letzte Tag auf Neuwerk. Wir haben alles wieder verpackt und für den kurzen Weg zur Fähre auf den Rädern verzurrt. Die letzten Ecken im Haus mussten noch sauber gemacht werden. Nachdem die Sanitärbereiche mit (etwas zu viel?) Chlor gereinigt worden sind, duftete alles nach Schwimmbad. Wegen der Gezeiten konnte die Fähre erst um 19.30 Uhr ablegen. Wir hatten also noch reichlich Zeit, die wir genutzt haben, um den Leuchtturm zu besteigen. Herrlich, die Aussicht auf zu Hause! Leider hatten wir heute extremes Niedrigwasser, so dass die Fähre noch reichlich Verspätung hatte. Trotzdem haben wir es alle geschafft, Fahrräder, Gepäck und Menschen auf der Fähre unterzubringen, bevor sie sich auf den Weg zurück nach Cuxhaven machte.

Gegen 22.00 Uhr erreichte das Schiff dann wieder das Festland. Da die freundlichen Mitreisenden ihr Gepäck unbedingt zuerst vom Schiff tragen wollten, das leider unten drunter lag, mussten wir unsere Dinge anschließend einzeln vom Deck sammeln. So hatten wir noch Zeit, um den Reedereimitarbeitern die Herausforderung zu erklären. Sie wollten uns erst nicht abnehmen, dass wir mit den Rädern aus Hamburg kommen.

Inzwischen war es reichlich spät geworden, da wir aber alle Hunger auf was richtiges zu essen hatten, haben wir noch den nächsten Dönerladen überfallen. Der Inhaber war ganz froh, dass um die Uhrzeit noch die Kasse klingelt. Er hat uns allen noch Centershocks geschenkt und uns eine gute Heimfahrt gewünscht. Im Pfadfinderhaus erwarteten uns wieder die Hornissen, aber langsam waren wir in Übung. Sie waren schnell rausgeworfen und so fielen wir alle ins Bett.

Finjo

Wattenmeer Tag 12 - Blick vom Turm_0.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Blick vom Turm.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Leuchtturmwärter.jpg

Wattenmeer Tag 12 - Panorama.jpg