Tag 11 - Läuft bei uns

Von:                    Pytten

Bis:                     Basislager

Stimmung:          Alles einmal durch!

Wetter:               erstaunlich gut!  (Wir hatten eigentlich nur Wasser von unten.)

Ablauf:

8:00      Aufwachen

9:00      Frühstück

11:00    loswandern

14:00    Mittagspause

19:00    Ankommen im Basislager

21:00    Abendbrot

22:30    heißer Kakao :-)

Und iiiiiiirgendwann ins „Bettchen“

 

Yeah! Jiphiiiieee! Wuhuuuuuu! Yay! Oh Yeah! Nice!

Läuft bei uns, würden wir sagen! Wir haben es einfach ins grooooße Paradies geschafft! Die letzte Gruppe, die das geschafft hat, war 2013 dort. Wir sind die zweite von acht Gruppen, die es überhaupt da hin geschafft haben!!! Heute sind wir von der 5-Tages-Tour wieder zurück gekommen. Wir hatten sehr viel zu wandern und großen Respekt vor diesem Tag.

Das Wetter hat es uns zum Glück leicht gemacht motiviert in den Tag zu starten. Wir wurden von Sonnenstrahlen geweckt! Nach dem hammer-mega-tollen Schokomüsli sind wir in kleineren Gruppen losgewandert. Das war sehr abenteuerlich, weil einige Gruppen sich ein bisschen verlaufen haben. Wir haben uns aber immer wieder zusammengepfiffen. Der Weg war sehr spannend, weil wir wie immer keinen richtigen Weg hatten. Irgendwann führte der Wanderweg uns auf eine neu gebaute Straße, die noch nicht auf der Karte eingezeichnet war. Das war wirklich SEHR entspannend für unsere angestrengten Füße. Nach einiger Zeit mussten wir wieder querfeldein durch die Wildnis wandern. Wir wurden immer erschöpfter und geschaffter mit der Zeit. Unsere Witze wurden auch immer schlechter – höhö.

Irgendwann haben wir eine kleine Pause gemacht, weil es einigen von uns sehr schlecht ging. Sie wurden verarztet und aufgepäppelt. Und dann ging es langsam aber sicher weiter. Bis wir zu einer Hütte kamen, wo morgen auch ein Blaubeerfest stattfinden wird. Auf dem Weg zur Hütte haben wir von weiter weg die andere Gruppe am Lagerfeuer gesichtet. Wir haben gewunken und gerufen, aber sie haben uns nicht gesehen. An der Hütte haben wir uns dann in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe ist vorgegangen, um Essen zu machen und Zelte und Tarps aufzubauen. Die andere ist langsam mit den Verletzten nachgegangen. Als die ersten im Basiscamp eingetroffen sind, war die Freude groß! Das Basislager fühlt sich schon wie ein zweites Zuhause an, obwohl wir uns auf das andere noch viel mehr freuen! Ein paar von uns führen schon Listen, auf was sie sich so alles freuen, wenn sie nach Hause kommen.

itw Tag 11 Basislager.jpg

Als das Essen fast fertig war und die Nudeln nur noch abgegossen werden mussten, lagen schwupps alle Nudeln auf dem Boden (Danke, Ida). Zum Glück gab es grünes Pesto, da hat man das Gras und die Erde zwischen den Nudeln kaum gesehen. Und wir wissen ja alle (zwinker, zwinker): Dreck reinigt den Magen. Nach dem Essen saßen wir noch alle gemütlich am Feuer und haben heißen Kakao getrunken. Währenddessen haben wir uns von den Lehrern (und auch von uns) feiern lassen für unsere Leistung. Wir sind eine wirklich tolle Gruppe, die auch in schwierigen Situationen zusammenhält. Das ist nicht selbstverständlich! Nach und nach sind wir dann in unseren warmen Schlafsack gekrochen. Es ist nicht mehr lange, bis wir euch wiedersehen!

Gaaanz viel LIEBE an EUCH! <3

Eure Idaaa und Cosyyy