Kamerun Blog

Die Austauschbegegnung im August/September 2018 am Collège Jean Tabi wurde mit den Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Nordkirche und aus dem PASCH-Programm der KMK (« Schulen - Partner der Zukunft ») gefördert.

31. August 2019

In Hamburg sagt man Tschüss, das heißt auf Wiedersehn!

20190831_070625.jpg

Wir treffen uns morgens um 5 Uhr (nein, dieses Mal nicht im Lesesaal, sondern) am Flughafen. Drei intensive, manchmal anstrengende, aber insgesamt sehr schöne und ereignisreiche Wochen sind seit der Ankunft unseres Besuches vergangen und schweren Herzens verabschieden sich die TeilnehmerInnen voneinander. Wir sind glücklich über die vielen neuen Eindrücke und Erfahrungen, die wir gewinnen konnten und wünschen unserer Austauschgruppen eine entspannte Rückkehr nach Yaoundé und einen guten Start ins Schuljahr.

30. August 2019

Review Seminar

20190830_124522.jpg

Heute haben wir ein Nachbereitungsseminar in der Schule gemacht. Wir haben verschiedene Spiele zum Thema andere Kulturen und Kulturschock gespielt, um zu verstehen, dass Menschen aus anderen Kulturen anders handeln und um zu verstehen, dass man keine Vorurteile haben sollte, sondern nachdenken sollte warum die Menschen so handeln wie sie es tun. Am Ende haben wir warme Duschen für einander geschrieben, um den anderen als Abschied noch etwas Nettes auf den Weg mitzugeben. Den Nachmittag haben wir zuhause verbracht, damit die Kameruner nochmal die letzten Sachen einpacken können und sich auf den Flug vorbereiten können.

20190830_203139.jpg

Abends haben wir uns dann alle bei dem Jugendtreff zum Grillen getroffen. Wir haben zum Abschied ein letztes mal zusammen gegessen, Musik gehört und einfach die Zeit zusammen verbracht.
Louisa

20190830_182955.jpg

29. August 2019

Let it rain - Projekttag

20190829_192818.jpg

Heute Vormittag ging es in die Schule. Dort haben alle fleißig das Projektfest vorbereitet. Marktstände wurden aufgebaut und gestaltet, Präsentationen und Aufführungen geübt. Nach einem leckeren Mittagessen im Café Olé hatten wir einen freien Nachmittag, den die meisten ruhig zu Hause verbracht haben. Ein paar waren aber auch bei Juliana im Pool baden. Von Erzählungen klang es nach Spaß. Um kurz vor sechs haben wir uns wieder in dem Oberstufengebäude getroffen. Das ganze Gebäude war toll dekoriert und es war schön die Endprodukte der anderen Einstiegsprojekte zu sehen. Wir als Kamerungruppe waren mit zwei Ständen vertreten. Der kamerunische Teil der Gruppe hat einen Tanz aufgeführt, welcher richtig cool war und anschließend wurde nochmal die Präsentation über die Photovoltaikanlage gehalten. Auch nach dem Ende des Projektfestes blieben viele noch länger und haben sich unterhalten. Es war ein sehr schöner Ausklang des Abends.

Lola

28. August 2019

Ausschlafen für alle

Heute durften wir ausschlafen, da wir gestern spät bzw. früh sehr müde ins Bett gefallen sind. Berlin war sehr anstrengend und warm, aber heute morgen waren wir alle wieder vollster Energie. Man hat uns den langen Tag von gestern gar nicht mehr angemerkt. Wir haben uns um 12 Uhr in der Schule getroffen um unsere Projektarbeiten abzuschließen und den Präsentationsabend am Donnerstagabend zu planen und zu besprechen. Gegen zwei Uhr hatten wir Schluss. Viele sind danach mit ihren Austausch Partnern shoppen gegangen. Für viele zum wiederholten Mal. Audrey und ich sind auch shoppen gegangen, allerdings zum ersten Mal :) Einige haben auch noch die Verschriftlichung der Präsentation beendet. Wir haben nach dem shoppen noch in Ruhe Abendbrot gegessen und sind dann schlafen gegangen.

Nala

27. August 2019

Bonjour beautiful Berlin!

20190827_225840[1].jpg

C’est une ville superbe avec plein de jolis endroits (l'Eglise du Souvenir de Berlin, le centre commercial, le Potsdam Square…) C’est aussi un lieu historique avec la présence du mur de Berlin qui est devenu un attrait touristique. De plus, la visite du siège parlementaire où travaille aussi la chancelière allemande Angela Merkel était vraiment très intéressante. Cette journée fut belle malgré la longue marche et le poids de la fatigue.

Angela

 

Morgenstund hat Gold im Mund. Dem konnten wir nicht so ganz zustimmen, als wir um fünf Uhr morgens aufstanden, um pünktlich beim Hamburger ZOB zu sein. Doch trotzdem waren wir alle motiviert und haben uns auf den Tag in Berlin gefreut! Um zehn Uhr sind wir in Berlin angekommen. Den Mittag haben wir damit verbracht uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an zusehen. Unter anderen die Kaiser-Wilhelm-Gedächniskirche, den Potsdamer Platz, den Alexander Platz, die East Side Gallery, das Holocaust Mahnmal und das Brandenburger Tor. Zwischendurch gab es kleine Pausen, um eine Toilette auf zu suchen, etwas zu shoppen, oder sich nur kurz hin zu setzen. Wir hatten sehr großes Glück mit dem Wetter. Im Gegensatz zu den ersten beiden Wochen, des Austausches, hatten wir um die 30 Grad mit Sonne. Das hat uns alle gefreut. Nachmittags gab es eine etwas längere Pause, wo der Großteil der Gruppe sich gemütlich in den großen Tiergarten gesetzt hat. Anschließend gingen wir mit fast allen eine Pizza essen. Als letzten Programmpunkt hatten wir eine Führung durch den Bundestag. Bevor diese begann, haben wir die Aussicht von der Kuppel genossen.

20190829_100539[1].jpg

Unser Guide, Frau Schmidt*, hat uns viele interessante Bereiche des Bundestags gezeigt und uns unterhaltsame Fakten erzählt, die wir noch nicht wussten. Z.B. für welchen Zweck es die Zylinder in dem einen unterirdischen Gang gibt. (Sie ermöglichen den Wurzeln der draußen vorhandenen Bäume Platz.) Danach war es auch schon wieder Zeit zurück zum ZOB zu gehen, um den Bus nicht zu verpassen. Um zwölf Uhr kamen wir wieder in Hamburg an. Müde war´n wir, gingen zur Ruh und machten unsere Äuglein zu.

Lola

20190827_230040[1].jpg

*Name wurde aus Sicherheitsgründen geändert

25. August 2019

Sun Day

Dimanche 25 août fut une journée plutôt remplie. Elle a commencé par un léger petit-déjeuner. Par la suite Justus, sa mère et moi prenions la route pour l'Elbphilharmonie, au moyen de la voiture de sa mère, puis de trains, et enfin d'un fairy. Il était moins d'onze heures quand nous arrivions à destination. Nous sommes donc entrés dans la "Petite Salle" (Kleiner Saal) et prenions place. À 11h, la salle toute éclairée devint légèrement sombre. Puis vint un homme sur le podium, qui parlait pendant près de 15 minutes (je ne comprenais pas vraiment ce qu'il disait mais j'avais l'impression que c'était le présentateur). Après cela, la première partie du concert commençait, avec un groupe de douze hommes qui chantèrent du gospel en latin, puis s'achevait avec un bel air joué par un groupe de musique. Ensuite il y eut une pause d'environ dix minutes douze et s'enchaîna la deuxième et dernière partie du concert, avec les auteurs précédents. Le concert finit à 13h environ. 
Nous prîmes la route pour Saarlandstrasse pour prendre messieurs Noah et Biyong, avant de rentrer avec eux à la maison. Arrivés à la maison à Bilsen, après près d'une heure de route, nous leur présentâmes brièvement la maison, de l'intérieur vers l'extérieur..., et sa soeur. Puis nous avons pris un bon repas consistant à moins de 17h, un repas accompagné d'échanges et de rires. Enfin, la mère de Justus vint les raccompagner en voiture à l'une des stations les plus proches de la maison ce qui marqua la fin des activités de la journée.

Nicholas

Der Tag heute begann für uns schon um 8 Uhr. Wir, meine Mutter, mein Corres und ich, frühstückten gemeinsam und machten uns anschließend auf den Weg zur Elbphilharmonie. Für das letzte Stück von den Landungsbrücken zur Elbphilharmomie nahmen wir die Fähre um noch einem das Konzerthaus von der Wasserseite aus zu sehen. Das Konzert selber, welches wir uns im kleinen Saal der Elbphilharmomie anhörten, war aufgeteilt in einen Acapella und einen Instrumentalteil und behandelte verschiedene Stücke hamburgischer Komponisten. Zudem wurden auch frühe Kirchenlieder vertont.
Nach dem gut zweistündigen Konzert machten wir uns nicht direkt auf den Heimweg, sondern holten zunächst noch die beiden kamerunischen Lehrer ab, da wir sie zu uns eingeladen hatten. Zuhause angekommen setzten wir uns in den Garten und unterhielten uns etwas bevor wir ein wenig später gemeinsam aßen. Es gab Kartoffelsalat mit Würstchen, Tomaten aus dem eigenen Garten und Rote Bete. Zum Essen gesellte sich auch meine Schwester zu uns, die nicht mit ins Konzert gekommen war. Nach abermals einer ausgiebigen sehr netten Gesprächsrunde war auch schon Kaffezeit. Zu Kaffe und Tee gab es selbstgemachten Käsekuchen und selbstgemachte Muffins. 
Nach dieser zweiten Mahlzeit machte sich meine Mutter mit den beiden Lehrern auch schon bald wieder auf den Weg, da es doch schon später geworden war. Zudem hatten Nicolas und ich noch zu tun. Er laß einen Text als Vorbereitung für sein nächstes Schuljahr, welches direkt nach dem Ende des Austauschs bereits beginnen wird und ich hatte Hausaufgaben zu erledigen. So klang der Abend ruhig mit Schulaufgaben und dem einen oder anderen Muffin zwischendurch aus...

Justus

 

24. August 2019

Il fait chaud - Ein heißer Tag

Le samedi fut très très chaud et donc pour s'occuper d'aucun comme moi on prévu de faire un tour à la piscine afin de s'hydrater un peu, d'autres des randonnées, du camping et même du shopping pour les plus résistants à la chaleur. Bref c'était un jour très spécial il suffisait juste de donner l'orientation voulue pour se détendre... Sacré samedi!

Manuela

IMG-20190826-WA0003.jpg

Der Tag begann für Manuela und mich erst relativ spät, da wir erst einmal schön ausgeschlafen und dann ausgiebig gefrühstückt haben. Anschließend haben wir eine Fahrradtour gemacht um Schulbücher für mich abzuholen. Ab dem Punkt haben wir den warmen Tag eigentlich nur in unserem Pool verbacht, was allen viel Spaß gemacht hat. Auch meine kleinen Geschwister hatten so viel Freude daran, mit Manuela zusammen die unterschiedlichsten Spiele auszuprobieren, dass man die sprachliche Barriere kaum gemerkt hat. 
Die anderen haben ihren Samstag unterschiedlich genutzt: Während die Einen den gesamten Tag mit shoppen verbracht haben, sind andere 7km an der Elbe spazieren gewesen. Eine Tretboottour wurde gemacht und auch ein Wochenendausflug mit Zelten an der Ostsee stand auf dem Programm.

Juliana

IMG-20190826-WA0001.jpg

23. August 2019

Au soleil sur le mont d'énergie - Sonnenschein auf dem Energieberg Georgswerder

20190823_120509.jpg

Helen et moi nous nous sommes rendues à l'école rejoindre les autres puis vers 11h30 nous sommes allés à la station de métro pour nous rendre au Energieberg Georgswerder. C'était l'exposé de Lola et Lucie. Nous avons donc vu un film qui portait sur l'origine du mont, de la décharge.... Après le film, nous avons gravi la montagne et elles nous ont présenté diverses usines et entreprises que l'on pouvait apercevoir aux horizons.  Après cela nous nous sommes séparés des autres et Victoire, Maurine, Yvanna ,Carla et moi sommes allées au centre commercial faire du shopping. Helen et Luzie nous ont rejoint plutard et après nous sommes rentrées à la maison. Et le soir nous sommes sortis en famille.

 Jenny

20190823_125021.jpg

Heute haben wir wie gewohnt morgens unsere Projektarbeit weiter geführt und uns gegen 11 zum Energieberg Georgswerder aufgemacht zu dem Lola und Luzie eine Führung für uns vorbereitet hatten. Beim Energieberg angekommen, haben wir eine kleine Einführung bekommen und haben uns im Informationszentrum des Energieberges einen Film angeguckt, der uns über die Geschichte des Berges von Mülldeponie bis hin zum gesicherten Energieberg informiert hat. Lola hat uns danach noch weitere Informationen zu der Schichtung und Sicherung des Berges gegeben und Angela hat unseren Corres erklärt wie in Hamburg die Mülltrennung funktioniert. Danach haben wir die vielen Stufen hoch zum Horizontweg, einem Rundweg oben auf dem Energieberg, erklommen und haben oben die gute Aussicht und die Sonne genossen, während Lola und Luzie uns alles Sehenswerte in der Ferne gezeigt und erklärt haben. Für den Nachmittag haben sich viele unserer Corres aufs neue einen Shoppingtrip gewünscht, der dann in der Hamburger Meile stattfand und danach hat jeder den Abend in den Familien hat ausklingen lassen. Ich bin mit Jenny und meiner Familie noch zu dem Sommerfest bei der Arbeit meines Vaters gefahren und wir hatten dort einen sehr netten Abend. 

Helen

 

22. August 2019

Back in time

20190822_143739.jpg

Le jeudi 22 août, a  eu lieu notre visite au musée de Hambourg.  À 9h40 nous avons eu préalablement à écouter une présentation de Natascha, Louisa et Victoire sur l ' histoire de la ville de Hambourg. Dès 10h a débuté la visite guidée du musée où était exposé des reliques de l ' histoire d ' Hambourg datant de plusieurs siècles,  le musée étant lui-même vieux de presque 100 ans. Une demi-heure plus tard après s ' être divisé en 05 équipes nous avons fait un rallye à travers le musée consistant à répondre à des questions portant sur Hambourg et ce durant une heure. Au terme de cela,nous avions récolté 61 points. Après une pause d une heure, nous avons débuté une traversée de Speicherstadt et de la Hafencity, où nous avons suivi une présentation d ' Helen sur le projet d ' élargissement de la ville. Il nous a été donné de découvrir plusieurs endroits comme la Public Face, les Magellanterrassen, le Sandtorpark, le Kesselhaus et bien d' autres. Notre expédition s ' est terminé au terme de 15h30. Le reste de la journée fut temps libre, et consacrée aux activités en groupe ou individuelles.

Yvanna

20190822_141045.jpg

Heute Morgen haben wir uns vor dem Museum für hamburgische Geschichte getroffen. Dort haben ein paar unserer Mitschüler schon mal einen Vortrag über die Geschichte Hamburgs gehalten, zur Einstimmung auf das Museum. Im Museum haben wir kurz eine kleine Einführung bekommen und haben dann eine Rallye durch die erste Etage des Museums gemacht. Nach dem Museumsbesuch haben wir ein Picknick in Planten un Blomen gemacht und die Sonne genossen.

IMG-20190822-WA0007.jpg

Danach sind wir mit dem Bus zur Station Meßberg gefahren, von wo aus Helen uns durch die Speicherstadt und die Hafencity geführt. Bei der Führung habe auch ich noch etwas neues über Hamburg gelernt und einige schöne Plätze entdeckt, wie zum Beispiel den Innenhof eines alten Kontorhauses. Am Nachmittag war ich zusammen mit meiner Austauschschülerin noch ein Eis essen, wir haben Schokolade für ihre Familie gekauft, ich habe an meinem Einstiegsprojekt weitergearbeitet und abends haben wir, gemeinsam mit meinen Eltern, Karten gespielt. Andere waren zum Beispiel im Miniaturwunderland. Langsam etwas erschöpft freue ich mich auf das Wochenende und die Fahrt nach Berlin am nächsten Dienstag.

Luzie

21. August 2019

"Auf der Reeperbahn mittags um halb 1"

20190821_174949.jpg

Aujourd’hui Léa et moi nous nous sommes levé à 7h30 comme tous les matins et nous avons manger pris une douche et nous nous sommes dirigés vers l’école à 8h55 arrivée à l’école nous avons rencontré tous le groupe et chaque un devrait travailler sur son projet les camerounais sur leur esquisse d affiche pour le collège sur les plaques solaires et les allemands sur leur projet à eux après avoir fini tous cela au environ de 11 h nous aller manger au café olé du riz avec du Chili et du yaourt comme dessert j’ai trouvé cela vraiment bon et semblable à ceux que nous mangeons souvent au camerounais  après avoir manger nous avons fait le tour d’un quartier d’Hamburg qui était vraiment magnifique nous avons vu là dom et plein d’autres endroit comme le stade de football de st Pauli la marche était très fatiguant et j’ai eu très mal au pied vers 15 h nous sommes rentrés à la maison et à 16 h nous sommes allé au centre commercial pour rencontrer son amie et ensemble nous avons poursuivie notre balade j’ai acheté bcp de choses et c’était trop cool arrive à la maison nous avons commandé asiatique avec sa famille et nous avons manger à la maison et chaquun est allé se coucher.

Yvana

20190821_175122.jpg

Wie die meisten Tage begann auch dieser Tag für uns wieder um 9 Uhr im Lesesaal. Am Vormittag hatten wir erstmal Projektzeit, die meisten haben konzentriert und erfolgreich gearbeitet. Zwischendurch wurden die Sieger der HVV Rallye gekürt, die Gruppe 3 mit Helen, Jenny, Carla, Maurine, Moritz und Allan hat gewonnen: Herzlichen Glückwunsch! Zum Mittagessen sind wir ins Café Olé gegangen, dort gab es heute Chili sin/con Carne, es hat den meisten sehr gut geschmeckt und wir sind alle gesättigt in den Nachmittag gestartet. Nala hat uns durch die Sternschanze und durch St. Pauli geführt und zu jedem wichtigen und interessanten Punkt etwas erzählt. So haben wir zum Beispiel etwas über das Karolinenviertel, das Millerntorstadion, zur Großen Freiheit und zum Beatles-Platz gelernt. Um 15:45 Uhr hat die Führung auf der Reeperbahn geendet und wir sind alle etwas früher in den Nachmittag gestartet. Yvana und ich waren noch in der Hamburger Meile zum Shoppen und sind dann abends mit müden Füßen ins Bett gefallen. Andere waren noch in der Stadt oder haben sich einfach mal einen ruhigen entspannten Nachmittag zuhause gemacht. 

Lea

20190821_145732.jpg

20. August 2019

Lübeck

20190820_164858_0.jpg

Ce mardi, nous nous sommes tous retrouvés à la gare centrale pour prendre le train en direction de Lübeck. Une fois dans cette ville, nous avons eu une présentation de certains lieux par Juliana et Nala, mais également par tous les élèves Camerounais. Dans les environs de 12h, nous sommes allés à la plage de Lübeck où nous avons passé un très bon moment tous ensemble. A 16h nous avons pris le train pour notre retour à Hambourg. Cette journée dans une autre ville était très intéressante et relaxante. Elle nous a aussi permis de découvrir beaucoup plus sur l’Allemagne.

 Maurine

20190820_113251_0.jpg

Wir haben uns heute um 8:30 Uhr vor dem Reisezentrum im Hauptbahnhof getroffen. Dann sind wir mit dem Zug nach Lübeck gefahren. Dort haben uns dann Lea, Juliana und Nala herum geführt und uns einige interssante Dinge über Lübeck erzählt. Danach sind wir mit dem Zug weiter nach Travemünde gefahren. Am Strand sind einige baden gegangen und manche haben die Sonne genossen. Gegen 15:30 Uhr haben wir uns dann auf den Weg zurück nach Hamburg gemacht, wo wir wegen eines verspäteten Zuges erst um 17:30 Uhr angekommen sind. Die meisten sind dann direkt nach Hause gefahren. Ich war mit meiner Corres noch auf einem kleinen schönen Konzert.

Carla

 

19. August 2019

La porte sur le monde - Das Tor zur Welt

20190820_000658.jpg
Deuxième semaine de notre séjour dans la ville de Hambourg. Il est 9h. Correspondants Allemands et Camerounais assemblés dans la salle de lecture du campus principal du Winterhuder Reformschule reçoivent les consignes de la journée de M . HEINO schaefer, membre de l'équipe de Direction de l'établissement:
- travail de recherche en petits groupes sur la toile par les Camerounais afin de retracer l'histoire de certains édifices phares de la ville de Lubeck à visiter le lendemain
-rassemblement une heure plus tard pour une excursion au port mythique de Hambourg.
Nourrie par les explications en anglais et en français de Yara et Kévin, cette deuxième articulation de journée , qui s' achevée vers 16h, a permis de s'imprégner des spécificités de ce port baptisé porte sur le monde.
Nestor

20190819_125712.jpg
Die zweite Woche unser Austauschbegegnung startet wie gewohnt um 9 Uhr morgens im Lesesaal. Unser Oberstufenleiter Heino Schäfer erklärt den SchülerInnen ihre Aufgaben für den Vormittag: Die SchülerInnen arbeiten an ihren Projekten zur Stadtentwicklung und an den ersten Entwürfen des Informationsplakates zur Photovoltaikanlage auf dem Dach des Jean- Tabi. Nach dem gemeinsamen Mittgessen im Café Olé beginnt unsere Entdeckungstour des Hafens. Yara und Kevin führen uns von der Elbphilharmonie, über den alten Elbtunnel bis zum Elbstrand und erklären sowohl auf Englisch als auch auf Französisch die Bedeutung des Hafens als Tor zur Welt.
Verena

20190819_145626.jpg

18. August 2019

Le concert en plein air de l'Elphi - Das Open-Air Konzert der Elphi

Nous nous sommes levés a 11h puis avons pris nos petits dejeuner! À 14h30 nous sommes quites de la maison pour nous rendre à l'anniversaire d'une des amis de Yara qui se nomme Zara pendant que les autres menaient diverses activites tel que le bowling et la visite du parc d'attraction! Nous avons quite cette fête d'anniversaire à 19h20 pour aller voir un concert en plein air de l'orchestre de l'Elbphilharmonie avec Manuela,Grace et leurs correspondantes qui s'est pronlongé jusqu'a 20h! Apres le concert nous sommes aller à la plaza pour admirer la ville de Hamburg et nous rendre compte à quelle point cette ville est magnifique et à quel point nous avons de la chance de la visiter et d'y vivre! Ainsi nous sommes alors rentrés aux alentours de 23h!
Kevin

IMG-20190819-WA0008.jpg

Der Sonntag hat wieder sehr langsam und ausgeschlafen begonnen. Der fehlende Schlaf war nun wieder aufgeholt, und wir wollten alle etwas unternehmen. Nach dem Frühstück hieß es jedoch für viele erstmal: Arbeiten an den Projekten. Während wir gegen Mittag zu einem Geburtstag gefahren sind, haben andere ihre Laufroute, welche sie bei ihrer Präsentation laufen wollen, abgegangen, andere waren Eisessen oder waren einfach nur zu Hause, und haben den Tag genossen. Bei der Geburtstagsfeier, auf die  Kevin und ich gegangen sind, waren nur deutsch sprechende Leute. Am Anfang fiel es beiden Seiten sehr schwer, aufeinander zuzugehen und sich zu unterhalten. Zunächst waren es nur die Deutschen, welche auf ihn zugegangen sind, was ich dennoch von ihm sehr stark fand, dass er sich mit jedem unterhalten hat, und offen für alles und jeden war. Was mich sehr gefreut hat war, dass er, nachdem wir alle Karten gespielt haben, sogar auf Leute zugegangen ist. Er hat selber gesagt, am Anfang wusste er nicht wohin mit sich und um so mehr freut es mich, dass er mitgekommen ist.
Da der Geburtstag also so eine schöne positive Wendung genommen hat, sind wir dort bis zum Abend geblieben. Von dort direkt sind wir dann zur Elbphilharmonie, in welcher das BJO gespielt hat, gefahren. Da dort zu der Zeit Open Air Kino war, haben wir uns dort mit vielen anderen Kamerunern und Deutschen getroffen und haben uns das Konzert gemeinsam angehört. Am Ende des Konzerts sind dann alle noch auf die Plaza gegangen, da man sich diesen Ausblick (am Abend/ in der Nacht) über den Hamburger Hafen nicht entgehen lassen konnte. Mit diesem schönen Ausblick in Gedanken sind wir dann nach Hause gefahren und ins Bett gegangen, sodass wir mit neuer Kraft in die nächste Woche starten konnten.

Yara

IMG-20190819-WA0004.jpg

17. August 2019

Peter Pane et vue sur le port avec du Henna - Peter Pane und Aussicht auf den Hafen mit Henna

Après nous être endormis a 2h30 suite à l'anniversaire de Jenny, nous nous sommes offert un repos bien merité qui s'est prolongé jusqu'à 11h! Ensuite nous avons pris un copieux petit dejeuner et on a travaillé sur la présentation de Yara concernant le port de Hamburg! À 15h Nala et Gabriela nous ont rejoint et on a fait quelque partis de UNO avant d'aller au restaurant appele Peter Pane où nous ont rejoint Lea et Grace et où nous sommes restés de 17h à 19h! Ensuite, nous sommes allés visiter le port d'Hambourg et ensuite on s'est arreté chez Nala où nous sommes restés jusqu'aux alentours de 22h30 pour qu'elles (Yara, Lea et Nala) puissent se faire des dessins appelés Henna avant de finalement rentrer a la maison! Cette journee était passionante et riche en emotion!

Kevin

IMG-20190818-WA0003.jpg

Der Tag hat für uns langsam und entspannt begonnen. Am Vortag hatte Jenny Geburtstag, der am Abend von uns alles gefeiert wurde. Alle haben sich sehr gut unterhalten, getanzt und Spiele gespielt. Da der Abend so schön war, ging er dementsprechend lange, weswegen viele erst um 2:00  Uhr oder 3:00 Uhr in der Nacht zu Hause waren. 

Bei uns hieß es daraufhin erstmal ausschlafen. Da es unser erster Tag mit der Möglichkeit auszuschlafen war freuten wir uns sehr darüber, wobei man merkte, das den Kamerunern der Schlaf etwas mehr fehlte, da diese nie so spät ins Bett gehen (zum Beispiel, da ihre Tage viel kürzer sind). Wir sind also gegen 11:00 Uhr aufgestanden und haben um 12:00 gefrühstückt. Hierbei haben wir uns wieder viel Zeit gelassen, haben uns nett unterhalten und überlegt, was der Plan für heute sei. Da erzählte mir mein kamerunischer Austauschpartner Kevin, das bei Ihnen immer alles geplant und strukturiert sei, wenn sie etwas unternehmen wollen. Dementsprechend hat es mich sehr gefreut, dass er sich darauf eingelassen hat, alles auf sich zukommen zu lassen. Nach dem Frühstück haben wir dann an meiner Präsentation (über den Hafen) gearbeitet. Da wir einen Vergleich zwischen Deutschland und Kamerun schreiben wollten, haben wir uns sehr viel über die Unterschiede unterhalten und wir haben beide viel über das andere Land erfahren. Oft waren wir erstaunt und überrascht was es für andere Sitten gibt, haben diese aber aufgenommen und akzeptiert. Schließlich sind Freunde aus dem Austausch zu uns gekommen und wir haben zusammen Karten gespielt. Andere waren auf dem Dom, bei einem Gemeindefest einer Kirche oder in einer Meile shoppen. 

IMG-20190818-WA0004.jpg

Nach dem Karten spielen haben wir noch mehr Freunde getroffen (ebenfalls aus unserer Austauschgruppe), und wir sind alle zusammen essen gegangen bei Peter Pane. Das fanden wir alle sehr schön, denn zusammen Burger essen wollten wir alle einmal. Uns ist aufgefallen, dass es aber auch hier Unterschiede gibt. Wie zum Beispiel, dass der Kellner zum bezahlen zu uns gekommen ist und wir nicht zu ihm. Für die Kameruner war dies etwas komisch, aber letztlich kein Problem. Nach Peter Pane sind wir zu einer der Freundinnen nach Hause gefahren, hielten uns dort kurz auf und sind dann zur Elbe an den Hafen gelaufen. Dort haben wir die Fähre genommen und sind zum Schiffhaus gefahren, auf welches wir dann auch raufgestiegen sind. Oben hatten wir alle einen fantastischen Ausblick. Dieser hat sowohl uns Deutsche als auch die Kameruner sehr beeindruckt. Nachdem wir die Fähre zu den Landungsbrücken genommen hatten, sind wir nach Hause gelaufen. Dort haben wir alle versucht Henna zu malen, was leider bei uns allen nicht sehr gut geklappt hat. Da es schon sehr spät war, sind wir dann auch nach Hause gefahren und direkt schlafen gegangen, mit dem Versprechen: Wir versuchen Henna malen nochmal zusammen, dann nur besser vorbereitet. Und darauf freuen wir uns jetzt schon alle sehr.

Yara

 

16. August 2019

Joyeux anniversaire Jenny! Alles Liebe zum Geburtstag Jenny!

Aujourd’hui Léa et moi, nous sommes levés à 8 h 30 pour prendre le petit déjeuner: Nous avons pris une douche chacune, puis nous nous sommes dirigés à l’école vers 9h55. Ce jour allait être différent des autres, parce que nous sommes allés voir les primaires, précisément la classe des girafes.

DSC05529.JPG

Là-bas chaque Camerounais s’est présenté aux enfants et nous leur avons aussi présenté certains plats traditionnels de chez nous comme le Sangha et plein d’autres. Suite à sa nous avons créé des petits groupes constitués d’enfants et de correspondants pour jouer à des jeux et Léa, moi Audrey et Nala, nous sommes retrouvés avec 4 enfants prêts à jouer au football, c’était très, très amusant, parce que nous avons d’abord joué les filles contre les garçons, puis nous avons mixé, j’ai trouvé sa hyper cool.

DSC05496.JPG

Après 1 h30 de jeu, nous nous sommes rassemblés avec les autres pour une photo de famille, puis chacun est rentré chez soi . Arrivé à la maison, nous avons mangé du Chili avec du riz qui était très bon. Vers 14h15, nous avons pris 2 traîns et avons fais du covoiturage avec l’une des amies de Léa, Nina, pour aller à son cours d’équitation. Arrivés sur place, j’ai été amené d’abord à l’écurie pour voir les chevaux et j’avais un peu peur en les voyant. Ensuite, je suis allée du côté des spectateurs et j’ai pu voir Léa monter à cheval et faire divers tours avec son cheval Barbara. C’était vraiment beau de voir tous ces gens pratique cela et après 1 h de cheval, nous sommes rentré à la maison. Après 1h de repos et de douchage, nous nous sommes dirigés vers chez Helen pour participer à l’anniversaire de Jenny là-bas. Nous avons mangé, bu, joué à des jeux comme la chaise musicale et action ou vérité je me suis beaucoup amusé et à 1 h Léa et moi sommes rentrées à vélo comme nous sommes venues pour nous reposer.

Yvanna

Heute hat Jenny Geburtstag, dazu später mehr! Der Tag begann heute für uns erst um 10:15 Uhr vor dem Gebäude der Primarstufe, damit wir ein bisschen ausschlafen konnten, um uns von den letzten Tagen zu erholen. Dann besuchten wir unsere Patenklasse, die Giraffen. Dort haben wir erst mal für Jenny ein Geburtstagslied gesungen, erst auf Englisch und dann nochmal auf Französisch. Danach haben wir uns in Kleingruppen zusammen gefunden. In einer Gruppe waren immer ein paar GrundschulschülerInnen mit zwei OberstufenschülerInnen und den jeweiligen kamerunischen AustauschschülerInnen. In den Gruppen, haben wir immer etwas zusammen gespielt, wie Fußball oder Verstecken. Außerdem haben die Kinder noch Fragen an die KamerunerInnen gestellt, die immer gerne und meistens ausführlich beantwortet wurden, nachdem die Deutschen DolmetscherInnen gespielt hatten. Das Spielen mit allen zusammen hat großen Spaß gemacht und die Zeit ging sehr schnell vorbei. Dabei haben wir gemerkt, wie wichtig die gemeinsame Zeit ist und, dass man trotz sprachlicher Barrieren unfassbar viel Spaß miteinander haben kann! 

DSC05510.JPG

Anschließend haben wir noch eine kurze Reflexion der ersten Woche gemacht, und dann war unser Tag in der Schule auch schon vorbei. Am Nachmittag hatten wir dementsprechend Freizeit, welche Yvana und ich beim bzw. mit Reiten verbracht haben. Da ich jeden Freitag Reiten habe, sind wir zusammen zum Reitstall gefahren. Sie fand es sehr gut, und es war für sie  sehr spannend, da sie (Reit-)Ställe aus Yaoundé nicht kennt. Obwohl für sie alles neu, interessant und ein bisschen beängstigend war, hat sie sich in die Nähe der Pferde getraut, was mich sehr gefreut hat! Andere waren beim Friseur, beim Chor, in der Hamburger Meile, haben sich mit anderen Corres getroffen oder haben einfach mal einen Nachmittag entspannt. Ab 18 Uhr sind wir alle zu Jennys Geburtstagsfeier gefahren und haben dort noch einen schönen Abend zusammen verbracht! 

IMG-20190818-WA0005.jpg

Die erste Woche hat also ein sehr schönes Ende genommen, indem wir sie und den Abend alle sehr schön zusammen haben ausklingen lassen.

Lea

Seiten