Kamerun Blog

Die Austauschbegegnung im August/September 2018 am Collège Jean Tabi wurde mit den Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Nordkirche und aus dem PASCH-Programm der KMK (« Schulen - Partner der Zukunft ») gefördert.

15. August 2019

Une journée intéressante: Le rallye des transports urbains et la visite du consulat honoraire du Cameroun - Ein interessanter Tag mit HVV Rallye und Konsulatsbesuch

En matinée, nous avons préparé des questions pour notre visite au consulat du Cameroun. A 11h30, nous sommes tous allés au consulat avec les encadreurs. Nous avons eu la chance de rencontrer le consul lui-même qui a pu répondre à toutes nos préoccupations telles que la différence entre un consulat et une ambassade, le rôle du consul, etc... Dans l’après-midi, le groupe a écouté un exposé sur les transports à Hambourg notamment le Bus et le train par Juliana et Léa.

20190815_135206.jpg

Ensuite, les élèves du Cameroun ont eu a expérimenter ses explications en faisant un rallye aux transports urbains avec l’aide des correspondants. A 18h30 le groupe est rentré. C’était une journée très longue, mais très intéressante et instructive. 

Maurine

 

Wir haben uns, wie üblich, um 9 Uhr im Lesesaal getroffen. Dann haben wir uns in kleinen Gruppen mit unseren Corres Fragen an den Honorarkonsul überlegt. Anschließend haben wir das Honorarkonsulat der Republik Kamerun besucht und der Konsul hat all unsere Fragen wie z.B „Was ist der Unterschied zwischen einem Konsulat und einer Botschaft?“ oder „Wie sieht die Arbeit eines Konsuls aus?“ beantwortet noch bevor wir sie stellen konnten.

20190815_120851(0).jpg

Danach sind wir zurück zur Schule gefahren und haben unsere Mittagspause gemacht. Nach der Pause fing um 14 Uhr die HVV Rallye von Lea und Juliana an. Dazu wurden wir in 4 Gruppen aufgeteilt. Wir haben alle kleine Hefte mit Fragen bekommen, die die Kameruner beantworten sollten, wobei wir Deutschen ihnen aber helfen durften. Nachdem dann alle Gruppen losgefahren waren und manche sich an anderen Orten zufällig wieder trafen, wurde schnell klar, dass der Besuch im Konsulat und die HVV Rallye zu viel Programm für einen Tag war. Die Rallye hat allen am Anfang viel Spaß gemacht, aber die Kraft war nach einer Zeit leider raus, weshalb wir nach ungefähr 4 Stunden zurück zur Schule gefahren sind und zu Hause noch einen ruhigen und gemütlichen Abend verbracht haben. Ich habe habe den Abend nett mit meiner Austauschpartnerin und Freunden verbracht.

Carla

14. August 2019

Let's get the party started!

20190815_151658.jpg

A 9h quand débute la journée, nous avons présenté le projet sur les panneaux solaires. Celui-ci étant fait, il a été soulevé que l'établissement en compte sur 4 de ses bâtiments. Cette énergie est alors bénéfique car elle rend le collège indépendant et puis réduis les charges économiques. La journée s'est suivie du petit arrêt marqué pour fêter l'anniversaire d'une professeure. Rentrés alors, chacun a essayé de se détendre a sa façon par exemple des balades dans les bois ou dans des parcs. Et dans la soirée, nous sommes allés pour un peu s'évader à un concert à Altona. C'était très mouvementé. La journée s'est terminée sur cette belle note.

Manuela

 

Der Morgen begann wie immer um 9 Uhr in der Schule. Diesmal allerdings nicht direkt mit einer Projektphase, sondern mit einer Präsentation unserer kamerunischen Austauschpartner über die Solaranlage, welche im Juni diesen Jahres auf dem Dach des Collège Jean-Tabi installiert wurde. Das Projekt konnte dank der Spenden (100 Strahlen für Jean Tabi) realisiert werden. Die Photovoltaikanlage versorgt nun vier der zehn Schulhäuser, welche dadurch nun unabhängig vom kamerunischen Strom sind. Nach dieser interessanten Präsentation hieß es für uns wieder: Projektarbeit, welche auch von allen sehr effizient genutzt wurde. Um 12 Uhr haben wir dann mit Kuchen den Geburtstag von Frau Lodahl gefeiert und somit den Vormittag ausklingen lassen.

20190815_152203.jpg

Der Nachmittag war heute zur freien Verfügung; einige haben sich gemeinsam mit ihren Austauschpartnern getroffen und gemeinsam gegessen, andere wiederum haben einfach einen Nachmittag lang entspannt. Heute Abend haben wir uns gegen 19 Uhr der Fabrik in Hamburg Altona getroffen, um ein Konzert der Hamburg School of Music zu besuchen. Da wir alle nicht genau wussten, was uns dort erwartet, sind wir mit gemischten Gefühlen in dieses Konzert gegangen. Schnell wurde aber klar, dass dieses ein wundervoller Abend wird. Die Musikrichtungen haben variiert, von Rock über Country bis Jazz und Raggae war alles dabei. Wir haben die gemeinsame Zeit und die schöne Musik sehr genossen. (Der Tag hat für uns erst am nächsten Morgen geendet, da das Konzert bis 23:30 ging. 

Juliana

IMG-20190815-WA0016.jpg

13. August 2019

La visite touristique de Hambourg - Sightseeing in Hamburg

20190813_132759.jpg

Mardi, Helen et moi, nous sommes réveillées à 7h30 pour arriver à l'école à 9h. À l'école, nous avons commencés nos projets sur les panneaux solaires à Jean Tabi. Ensuite, vers 11h30, nous sommes tous allés au bord du lac artificiel nommé "Alster" pour pique-niquer. Ensuite, vers 13h nous sommes allés à l'hôtel de ville. Une femme nous a fait la visite guidée, elle nous a présenté la partie du parlement et la partie du gouvernement et d'autres pièces également. Ensuite, Louisa et Natascha nous ont fait visité le district de Kontorhaus et présenté des lieux importants. Après,nous sommes allés à l'église Saint Michel où nous avons parcouru 452 escaliers pour arriver à la tour, mais pour descendre nous avons pris l'ascenseur.

20190813_161023.jpg

Ensuite, les encadreurs sont rentrés chez eux et nous sommes partis manger des burgers. Après avoir mangé les burgers chacun est rentré chez lui avec son correspondant et la journée est finie.

IMG_1332.JPGC'était une belle journée. 

Jenny

 

Heute hat sich unsere Gruppe wie geplant um 9 Uhr im Lesesaal getroffen. Nachdem wir ein Missverständnis aufgelöst hatten welches dazu geführt hatte, dass wir dachten, zwei Lehrer wären auf dem Weg verloren gegangen, haben wir den Vormittag mit unserer Projektarbeit verbracht. Unsere Corres haben an einer Präsentation über die Fotovoltaikanlage an ihrer Schule gearbeitet während die anderen Schüler ihre bevorstehenden Führungen in verschiedenen Vierteln Hamburgs weiter vorbereitet haben. 

20190813_133215.jpg

Gegen Mittag sind wir dann zu unserer Führung im Hamburger Rathaus aufgebrochen. Vor der Führung haben wir noch an der Alster gepicknickt und die Alsterdampfer beobachtet. Unsere Führung durch das Rathaus war sehr beeindruckend und hat uns auf Englisch und Französisch unter anderen durch den Plenarsaal, in dem die Hamburgische Bürgerschaft tagt, und durch den großen Festsaal geführt. Nach der Führung haben uns Louisa und Natascha durch das Kontorhausviertel bis zum Michel geführt und uns über verschiedene Bauwerke informiert. Nach Besichtigung des Innenraums des Kirche sind wir auf den Kirchturm gestiegen und haben die Aussicht auf Hamburg genossen.

IMG_1327.JPG

Am Nachmittag ist die Gruppe noch in ein Einkaufszentrum gefahren um Burger zu essen. Der restliche Abend wurde in den Familien verbracht, um sich von dem anstrengenden Tag auszuruhen.

Helen

12. August 2019

Une école différente - Eine andere Schule

20190815_091923.jpgNous sommes arrivés au lycée Winterhude le lundi 12 aout à 9h00. Après s'être divisés en 3 groupes, nous avons commencé une visite guidée du site. Il nous a été présenté  d'abord le terrain principal où étudient les élèves du primaire et collèges. L'enceinte est constituée de terrains de sport et de plusieurs bâtiments avec des salles pour différentes matières telles que musique, art, mathématiques, technologie et certaines réservées aux projets.Il a été dit que les trois premières semaines de classes étaient consacrées aux projets,les élèves étant donc occupés dans différents ateliers et parfois de classes de plusieurs niveaux. Nous avons aussi visité la partie-lycée regroupant des salles semblables et cela jusqu'à 11 h. Après une pause de 1h, les programmes du séjour en français nous ont été distribués et nous les avons étudiés avec les correspondants allemands. Il nous a ensuite été donné de travailler sur le projet portant sur l'installation des panneaux solaires au collège Jean Tabi que nous avions à présenter le lendemain jusqu'à 14 h et nous avons ensuite été libérés. Le reste de la journée fut consacré à faire des courses dans les supermarchés et au temps en famille.  

Yvanna
20190815_091937.jpg
Heute haben wir uns alle um 09:00 Uhr im Lesesaal in der Schule getroffen. Nach einer Begrüßung der Kameruner durch Herrn Schäfer haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und eine Führung durch die Schule gemacht. Danach haben wir eine kleine Pause draußen in der Sonne gemacht und Dinge bezüglich des Programms und der Projektarbeit besprochen. Gegen 13:00 Uhr war das vorgegebene Programm dann schon zu Ende und die Gruppe hat sich aufgeteilt. Einige haben zum Beispiel Fahrradfahren ausprobiert und wir sind mit ein paar anderen in die Hamburger Meile gefahren, um Shoppen zu gehen und eine Lösung für die kaputte Brille einer Austauschschülerin zu finden. Nachmittags stand es den SchülerInnen frei, wie sie ihren Nachmittag gestalten. Ich war zusammen mit meiner Austauschschülerin beim Querflötenunterricht. Wieder zuhause haben wir den Abend gemütlich ausklingen lassen. Ich freue mich schon auf die nächsten Tage und bin gespannt, was wir noch erleben werden.

Luzie

11. August 2019

Retour dans les familles - Aufbruchstimmung

20190811_152137.jpg

Le dimanche 11/08/2019 a été notre dernier jour à Sylt. Nous avons commencé cette journée par un superbe petit déjeuner dans lequel nous avons réalisé nos casse-croûtes. Ensuite nous avons fait un séminaire sur la "mission commune pour découvrir l'environnement" puis nous avons débuté la préparation du projet, la distribution des responsabilités, et l'organisation des groupes en détail. Dans l'après-midi, nous sommes allés à HAMBOURG et nous avons regagné nos familles respectives. Mon séjour à Sylt a été une agréable expérience, c'était super gratifiant pour moi malgré le climat difficile du fait des vents violents et des pluies assez imprévisibles pour nous qui venions d'arriver.

Allan

Nach erneutem frühen Aufstehen und einem ausgiebigen Frühstück findet der Abschluss unseres Vorbereitungsseminars statt. Aufgeregt und gespannt geht es mit dem Zug zurück nach Hamburg und erstmal in die Gastfamilien. 

Moritz

10. August 2019

Gemeinsam Sylt entdecken

20190810_175448.jpg

Mon séjour à Sylt a été une très bonne expérience ! Il a débuté par notre arrivée dans un auberge dans la ville de List, puis nous nous sommes rendus dans nos chambres respectives où nous étions à 6 dans une chambre 3 couples pour 4 chambres. Ensuite, nous avons dîné et enfin nous avons eu notre premier séminaire préparatif sous la supervision générale de M. Jean-Léopold Leumassi. Le lendemain, nous avons eu notre deuxième séminaire après le déjeuner, puis nous avons eu une promenade guidée en vasière où nous nous sommes rendus à la plage. Au retour, nous avons eu un autre séminaire le soir après le dîner et enfin nous sommes allés nous coucher.

Allan

 

Sieben Uhr Morgens. Es klopft an unsrer Zimmertür. Wir sollen aufstehen. Müde und verschlafen durchlaufen wir unsere Morgenroutinen. Nach dem Frühstück startet das geplante Seminar zur Gruppenbildung. Um 12 Uhr ist Mittagspause. Gemeinsam gehen wir zum Strand. Einige wollen Baden gehen. Doch das Wetter macht uns einen Strich durch die Rechnung. Kaum sind wir am Strand angekommen fängt es an zu stürmen und es schüttet wie aus Eimern. Also zurück zur Jugendherberge. Im Nachmittagsseminar haben wir in Gruppen alltägliche Situationen nachgestellt und den unterschiedlichen Umgang mit diesen in Kamerun und Deutschland besprochen. Später heißt es Wattwanderung. Gemeinsam mit unserm Wattführer Jan Krüger erkunden wir die Lebewesen und Eigenarten der Nordsee. Barfuß und von den Kamerunern fragend belächelt, zeigen wir eine für uns normale Touristenaktivität. Abends kommen beinahe alle zusammen und spielen UNO. Dann ging es früher oder später ins Bett.

Moritz

20190813_234038.jpg

 

9. August 2019

Bienvenue à Hambourg - Herzlich Willkommen in Hamburg

20190809_103354(0).jpg

Nous sommes arrivés Vendredi, aux environs de 10h30 à l'aéroport à Hambourg où nous avons été plutôt bien accueillis par nos correspondants et leurs encadreurs, avec des pancartes de bienvenue, des câlins, etc. Malheureusement, les retrouvailles ne purent durer longtemps car d'après notre programme nous devions allés à un hôtel à List sur l'île de Sylt, un peu comme nous étions allés à Kribi l'année passée quand nos corres sont venus au Cameroun. Nous avons pris le train, puis le bus avant d'arriver à l'hôtel aux alentours de dix-sept heures.
Après le choix des chambres, nous prenions le dîner. Puis nous nous retrouvions dans une salle de l'hôtel pour commencer le séminaire. Il fut dirigé par Léo, notre médiateur interculturel habituel. Il s'agissait juste d'une prise de contact entre les élèves et les encadreurs avec des petits jeux amusants, et de l'annonce du programme du lendemain. Le séminaire finit donc à près de 21h30 et nous étions maintenant libres. Pendant que des personnes allèrent se coucher sans tarder, d'autres préférèrent d'abord jouer au basket, d'autres aller nager, et d'autres tout simplement discuter ou pianoter leurs téléphones.

Nicholas
20190810_123617.jpg
Der heutige Tag begann für uns, die deutschen Schülerinnen und Schüler, um 10:30 Uhr. Wir nahmen die Corres, welche bereits seit vielen Stunden unterwegs waren, am Flughafen als Gruppe und mit Plakaten in Empfang. Für eine ausgiebige Begrüßung war jedoch keine Zeit, da wir einen Zug zu bekommen hatten, der uns nach Sylt brachte.
Die Zugfahrt selber war über weite Strecken sehr ruhig, weil unsere kamerunischen Austauschpartner von ihrem langen Flug etwas erschöpft waren. Aber erstmal staunten zu Beginn der Fahrt die meisten von ihnen über die verschiedensten Gebäude Hamburgs, welche man von der Bahn aus sehen konnte, und stellten so viele Fragen zu diesen, dass auch wir irgendwann keine Antworten mehr wussten.
Gegen halb 5 kamen wir schließlich an der Herberge an und bezogen unsere Zimmer in dem Haus mit dem kreativen Namen "Nils Holgerson Haus". Auf der Tagesordung standen für den Abend nur noch das gemeinsame Abendbrot und eine 1 1/2 stündige Kennlernrunde, welche von Léo, der schon unsere Vor- und Nachbereitungsseminare durchgeführt hatte, angeleitet wurde. Anschließend löste sich die Gruppe auf. Einige gingen noch in der Nordsee baden, andere wiederum spielten noch ein wenig Basketball, die meisten jedoch gingen bereits auf ihre Zimmer und der Abend klang so sehr ruhig aus. 

Justus

Seiten