Kurze Meldung aus Amerika vom 5.7.2018

Hallo Frau Xylander,

mit dem Beginn der Sommerferien und zum Anlass meines Abschlusses wollte ich mich bei Ihnen melden und mich bedanken, dass die WI.R mir damals viele akademische Freiräume gelassen hat. Das hat meiner Neugier gutgetan und mir die Möglichkeit gegeben mich in vielen verschiedenen Bereichen umzuschauen. In meinem Studium hat das geholfen, denn ich habe von Gender Studies über Neurologie bis hin zum tibetischen Buddhismus Kurse belegt. Am Ende habe ich mich dann für einen Doppelabschluss in Maschinenbau und Raumfahrttechnik entschieden.

Im Anhang ist ein Foto von meinen Eltern und mir von der Abschlussfeier beigefügt. Als nächstes werde ich als Forschungs- und Entwicklungsingenieur in New York arbeiten und bis dahin genieße ich noch einige Wochen Ferien in Deutschland.

Ich habe das Projekt der Heilanstalt auf der Schul-Homepage gesehen und es hat mich gefreut, zu sehen, wie stolz die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer in dem Video auf ihr Ergebnis waren. Es ist schön zu sehen, wie sich die WI.R weiterentwickelt.

Mit besten Grüßen,
Jan

jan.jpg

Jan Henrik Bernhard mit seinen Eltern. Jan war von Jg.5 bis zum Abitur Schüler unserer Schule. Sein Vater hat u.a. intensiv an der Entwicklung unserer notenfreien Zeugnisse mitgewirkt. *

*Anmerkung der Schulleiterin:  An dieser Stelle sei auf das Ehemaligen-Treffen der Schule hingewiesen, das jährlich am letzten Freitag im September (in diesem Jahr: 28.9.2018 ab 18.30 Uhr) stattfindet.